Ärzte Zeitung, 15.10.2008

Tipp des Tages

Privatlabor nicht verschenken!

Wer aufgrund der Laborreform überstürzt seine Laborgemeinschaft (LG) verlässt, sollte darüber das Privatlabor nicht vergessen. Auch Leistungen aus den Kapiteln M I und M II der GOÄ werden meist über die LG erbracht und werden dann vom Arzt gegenüber dem Patienten abgerechnet. Wer die Laborleistungen bei Privatpatienten dagegen nicht selbst oder in der LG erbringt, sondern eine Überweisung zu einem Laborfacharzt ausstellt, kann kein Labor mehr abrechnen. Deshalb sollte an eine Auffanglösung fürs Privatlabor gedacht werden, zum Beispiel indem eine LG nur fürs Privatlabor gegründet wird. Das Privatlabor könnte auch ein Grund sein, die LG nicht zu verlassen, falls keine Auffanglösung realisierbar ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »