Ärzte Zeitung, 16.10.2008

KBV und KVen starten Online-Initiative

BERLIN (ava). Eine breit angelegte Online-Initiative haben die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und die KBV gestartet. Ziel ist es, die Kommunikation zwischen Ärzten und Psychotherapeuten untereinander und zu den KVen zu vereinfachen. Dazu setzen die KVen auf das sogenannte KV-SafeNet als sichere Vernetzungstechnik. Die Federführung für dieses Projekt liegt bei der KBV. Mehr als 27 000 Ärzte und Psychotherapeuten nutzen nach Angaben der KBV derzeit über 60 Online-Angebote der KVen.

www.kbv.de/service/12629.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »