Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

Azubi-Tage Ost: Fortbildung und politische Diskussion

NEU-ISENBURG (reh). Am 25. April findet in Berlin der Azubi-Tag Ost für angehende Medizinische Fachangestellte statt. Neben Fortbildungsthemen wartet auf die Auszubildenden auch eine Diskussion mit Politikern aus dem Bundesgesundheitsministerium.

"Gerüstet für die Zukunft", lautet das Motto des Azubi-Tages Ost, der zu einer Reihe von Fortbildungstagen gehört, die der Verband für medizinische Fachberufe in diesem Jahr veranstaltet beziehungsweise veranstaltet hat. Veranstaltungsort ist das Oberstufenzentrum Gesundheit II in Berlin-Hellersdorf.

Ein echtes Highlight für die Auszubildenden: Der Parlamentarische Staatssekretär Rolf Schwanitz und der Referatsleiter Boris M. Velter aus dem Bundesgesundheitsministerium haben ihr Kommen zugesagt. Angehende Medizinische Fachangestellte können sich also nicht nur Fachwissen aneignen, sondern auch direkt Fragen an die Gesundheitspolitiker stellen.

Außerdem warten auf die Auszubildenden viele Vorträge und Seminare rund um Praxis und Berufsalltag, etwa zu den Themen Neues beim Impfen und Hygieneanforderungen.

Die Teilnahme kostet 35 Euro für Verbandsmitglieder und 45 Euro für Nichtmitglieder inklusive Verpflegung (außer Kaltgetränke). Ab fünf Teilnehmer gibt es einen Gruppenrabatt von fünf Euro pro Person.

www.vmf-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »