Ärzte Zeitung online, 20.05.2009

Urlaubsgeld wird erst bei Urlaub fällig

ERFURT (dpa). Tariflich vereinbartes Urlaubsgeld muss nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts erst gezahlt werden, wenn der Mitarbeiter den Urlaub antritt. Ist der Beschäftigte aus Krankheitsgründen verhindert, erhält er auch keine Zahlung, entschieden die Richter am Dienstag in Erfurt. Allerdings behält der Beschäftigte grundsätzlich den Anspruch auf Urlaub und Urlaubsgeld.

Die Richter wiesen damit das Ansinnen eines Beschäftigten aus Rheinland-Pfalz ab. Dieser war vom Februar 2005 bis März 2006 krankgeschrieben. Dennoch verlangte er für diese Zeit das tarifliche Urlaubsgeld in Höhe von 60 Prozent eines Monatslohnes.

Damit scheiterte er bereits in den Vorinstanzen. Die Richter wiesen ihn darauf hin, dass er bei der Rückkehr an seinen Arbeitsplatz den Urlaub nachholen dürfe - und dann auch das Geld erhalte.

9 AZR 477/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »