Ärzte Zeitung online, 19.08.2009

Umfrage: Patienten ärgern sich über lange Wartezeiten

HAMBURG/BAIERBRUNN (dpa). Jeder zweite Deutsche ärgert sich laut einer Umfrage über lange Wartezeiten beim Arzt. Bei einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts GfK für die "Apotheken Umschau" beklagten 48,6 Prozent, dass sie beim Arztbesuch zu viel Zeit im Wartezimmer verbringen müssen.

Zwei von drei Bundesbürgern (66 Prozent) sagten, sie hätten sich schon mal über einen Arzt geärgert. Rund ein Drittel (34,1 Prozent) ist erbost über zu lange Wartezeiten auf einen Behandlungstermin.

11,5 Prozent beschwerten sich über unfreundliche Ärzte, jeder zehnte Deutsche sagte, dass der Mediziner seine Praxis und sein Personal schlecht organisiert habe. Behandlungsfehler beklagte einer von dreiundzwanzig Befragten (4,4 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »