Ärzte Zeitung online, 19.08.2009

Umfrage: Patienten ärgern sich über lange Wartezeiten

HAMBURG/BAIERBRUNN (dpa). Jeder zweite Deutsche ärgert sich laut einer Umfrage über lange Wartezeiten beim Arzt. Bei einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts GfK für die "Apotheken Umschau" beklagten 48,6 Prozent, dass sie beim Arztbesuch zu viel Zeit im Wartezimmer verbringen müssen.

Zwei von drei Bundesbürgern (66 Prozent) sagten, sie hätten sich schon mal über einen Arzt geärgert. Rund ein Drittel (34,1 Prozent) ist erbost über zu lange Wartezeiten auf einen Behandlungstermin.

11,5 Prozent beschwerten sich über unfreundliche Ärzte, jeder zehnte Deutsche sagte, dass der Mediziner seine Praxis und sein Personal schlecht organisiert habe. Behandlungsfehler beklagte einer von dreiundzwanzig Befragten (4,4 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »