Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Der Standpunkt

Eigennützige Offerte der Autoversicherer

Von Herbert Fromme

Eigennützige Offerte der Autoversicherer

Herbert Fromme ist Wirtschaftsjournalist.

Foto: privat

Einige Versicherer wollen die Hauptfälligkeit der Autoversicherung ändern. Was als reine Formalität anmutet, hat eine ganz reale Bedeutung. Heute ist der 1. Januar der Stichtag für die meisten Autohalter, gleichgültig, an welchem Tag die Police ausgestellt wurde. Wer seinen Vertrag kündigen will, muss das deshalb bis Ende November tun. Wird die Hauptfälligkeit zum Datum des Vertragsabschlusses individualisiert, heißt das: Jeder Autohalter hat einen eigenen Kündigungstermin.

Einige Gesellschaften wollen das neue System einführen. Das sei kundenfreundlicher. Tatsächlich steckt dahinter aber vor allem der Versuch, der Wechselwelle am Jahresende zu entgehen - denn in diesen zwei Monaten verlieren diese Versicherer regelmäßig Kunden an günstigere Konkurrenten. Besagte Versicherer hoffen, dass viele Kunden den Termin vergessen und deshalb bleiben. Wenn im Herbst keine Zeitungsartikel und Policentests zu den besten Autoversicherungen mehr erscheinen, denken viele Fahrer vielleicht gar nicht mehr daran, sich einen neuen Versicherer zu suchen. Das sind verständliche Argumente - nur mit den Kundeninteressen haben sie wenig zu tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »