Ärzte Zeitung, 27.10.2009

Vertragsärzte in Bremen sind keine Fortbildungsmuffel

BREMEN (cben). Im Land Bremen sind 99 Prozent der Ärzte ihrer gesetzlichen Fortbildungspflicht nachgekommen. "Das ist deutschlandweit die beste Quote," stellt die KV Bremen (KVHB) fest.

"Die ambulante Versorgung in Bremen und Bremerhaven ist auf einem hervorragenden Niveau. Dass es dabei bleibt, dafür sorgen unsere Vertragsärzte und Psychotherapeuten, indem sie sich kontinuierlich auf den neuesten Stand bringen", freut sich KVHB-Vorsitzender Dr. Till Spiro.

Die Zahlen sprechen für das kleinste Bundesland. Demnach sind von den 1364 verpflichteten Ärzten und Psychotherapeuten 1351 ihrer Fortbildungspflicht bis Ende September nachgekommen. Das entspricht einer Quote von 99 Prozent. Den säumigen Ärzten und Psychotherapeuten drohen dagegen nun Honorarkürzungen, so die KV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

9:55 Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Dr. Gunter Hauptmann verzichtet auf KBV-Kandidatur

Der saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Das hat Hauptmann am Vormittag am Rande einer Pressekonferenz in Saarbrücken erklärt. mehr »

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »