Ärzte Zeitung, 15.12.2009

Proteste gegen E-Card in Hamburg

HAMBURG (cben). Als "überflüssig" hat der frühere Leiter des Instituts für Arzneimittelsicherheit im Bundesgesundheitsministerium, Professor Harald Schweim, die elektronische Gesundheitskarte am Wochenende bezeichnet.

Auf der Veranstaltung der Bürgerinitiative "Stoppt die E-Card" in Hamburg kritisierte auch Professor Hartmut Pohl vom Präsidiumsarbeitskreis Datensicherheit der Gesellschaft für Informatik die elektronische Gesundheitskarte in ihrer jetzigen Form. Die Karte biete Hackern jede Menge Angriffspunkte. Die Karte brauche aber "Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Verbindlichkeit mit Authentizität und Beherrschbarkeit".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »