Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

35 Ärzte stellen Anträge auf finanzielle Förderung durch das Land NRW

KÖLN (iss). 35 nordrhein-westfälische Ärzte haben bis Mitte Dezember beim nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium Anträge auf Niederlassungs- oder Weiterbildungsförderung gestellt. Diese Anträge werden jetzt geprüft, sagte ein Ministeriumssprecher der "Ärzte Zeitung".

35 Ärzte stellen Anträge auf finanzielle Förderung durch das Land NRW

Nordrhein-Westfalen unterstütz Ärzte finanziell, die sich in bestimmten Kommunen niederlassen.

Foto: © Irina Fischer / fotolia.com

Um den drohenden Hausarztmangel auf dem Land zu begegnen, unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung Ärzte finanziell, die sich in bestimmten Kommunen niederlassen oder einen Weiterbildungsassistenten beschäftigen. Je nach Region können die Ärzte bis zu 50 000 Euro erhalten.

Bis zum 15. März 2010 läuft die nächste Frist, in der Ärzte Landesmittel beantragen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »