Ärzte Zeitung online, 30.12.2009

Katerbekämpfung: Viele Wege führen in die nächste Notdienst-Apotheke

BERLIN (maw). Rund 2000 Apotheken halten bundesweit an Silvester und Neujahr einen flächendeckenden Notdienst vor. Eine dienstbereite Apotheke können Apothekenkunden über verschiedene Wege, wie Handy oder Internet, finden, wie die ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) hinweist.

Katerbekämpfung: Viele Wege führen in die nächste Notdienst-Apotheke

Nach der Feier ist es gut zu wissen, wo die nächste Notfall-Apotheke ist.

Foto: © Yvonne Bogdanski / fotolia.com

  • Festnetz: Kostenlose Rufnummer 0800 00 22 8 33
  • Handy: 22 8 33 (69 ct/Min) oder per SMS mit "apo" an die 22 8 33 (69 ct/SMS). Der Service funktioniert durch die Angaben von Postleitzahl und/oder Ort beziehungsweise Ortung.
  • Internetfähige Handys: Über www.22833.mobi (es können beim Mobilfunk-Provider Kosten anfallen).
  • iPhone oder iPod touch: Den Notdienstplan gibt es als kostenpflichtige App zum Download unter www.itunes.com/app/Apotheken.
  • Internet: www.aponet.de.

Auch viele Tageszeitungen informieren über den Apothekennotdienst. Zudem hängt in jedem Apothekenschaufenster eine Liste der nächsten dienstbereiten Apotheken aus, wie die ABDA informiert.

Die Apotheker haben übrigens auch Tipps parat, die helfen könnten, den Notdienst nicht in Anspruch nehmen zu müssen: Wer am Neujahrsmorgen ohne Kopfschmerzen aufwachen wolle, müsse nicht auf die Silvesterparty verzichten. Schon am Abend sollte man aber zwischendurch viel Alkoholfreies trinken, am besten Mineralwasser oder Saftschorle. Vor der Party sollten Feiernde besser etwas essen, denn wer auf nüchternen Magen trinke, werde schneller betrunken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »