Ärzte Zeitung, 11.01.2010

Kommentar

Für den Notfall gut gerüstet

Von Rebekka Höhl

Immer wieder taucht die Behauptung auf, dass es in der ambulanten Medizin an Qualität mangelt. Deshalb müssen auch immer neue Regeln und Vorschriften her, die einen gewissen Qualitätsstandard in den Praxen sichern. Die Pflicht zur Fortbildung ist eine davon.

Ärzte fühlen sich nicht zu Unrecht oft durch solche Vorschriften gegängelt. Denn sie kümmern sich meist auch allein um hohe Qualität. Auch in Sachen Notfall scheinen die Niedergelassenen gut gerüstet. Das hat die Umfrage der "Ärzte Zeitung" zum QM im Notfall gezeigt. Wenn mehr als jeder zweite Arzt sich selbst und sein Team jährlich im Notfallmanagement schult, müssen sich Patienten, wenn es darauf ankommt, zumindest bei diesen Ärzten nicht vor mangelnder Qualität fürchten.

Lesen Sie dazu auch:
Praxisteams sind gut für Notfallpatienten gewappnet

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »