Ärzte Zeitung, 18.01.2010

Preise fürs Telefonieren weiter im Sinkflug

WIESBADEN (dpa). Die Preise für Telekommunikation via Festnetz, Internet und Mobilfunk sind in Deutschland im vergangenen Jahr erneut gesunken. Inklusive der Datentarife wurde das Telefonieren mit Handys im Vergleich 2008 um 2,5 Prozent günstiger, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Die Preise für Internet und Festnetz sanken um 2,3 Prozent. Damit setzte sich der seit Jahren zu beobachtende Preisverfall fort. Seit 2005 sind die Preise für Mobilfunk um 15,9 Prozent gesunken. Festnetz und Internet wurden in dem Zeitraum um 7,4 Prozent günstiger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »