Ärzte Zeitung online, 28.01.2010

KfW unterstützt Mittelstand mit 7,2 Milliarden Euro

FRANKFURT/MAIN (dpa). Im Jahr der schwersten Wirtschaftskrise des Landes hat die staatseigene KfW-Bankengruppe Unternehmen und Privathaushalte in Deutschland stärker gefördert als je zuvor. Insbesondere der Mittelstand profitierte infolge der staatlichen Konjunkturprogramme.

Das inländische Fördervolumen kletterte insgesamt von 45,4 auf 50,9 Milliarden Euro. Davon erhielten kleine und mittlere Unternehmen durch das zu Jahresbeginn 2009 gestartete KfW-Sonderprogramm Kreditzusagen über 7,2 Milliarden Euro, wie die Förderbank am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Hingegen schrumpfte das Gesamtgeschäft aufgrund der globalen Wirtschaftskrise um 5,8 Prozent auf 63 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »