Ärzte Zeitung, 23.02.2010

apoBank mit neuem Service fürs iPhone

DÜSSELDORF (maw). Ärzte, die über ein iPhone verfügen, können sich ab sofort alle Daten rund um die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) auf ihr Mobiltelefon holen. Möglich macht es eine neue Anwendung der apoBank.

Abgerufen werden können nach eigenen Angaben unter anderem die Adressen der nächst gelegenen Geldautomaten sowie via Routenplaner der schnellste Weg dorthin. Auch die richtigen Ansprechpartner für Ärzte sind verzeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »