Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Barrierefreiheit im Web: Gute Noten für www.einfach-teilhaben.de

HAMBURG (ava). Das Portal für Menschen mit Behinderungen, www.einfach-teilhaben.de, und die darin integrierte Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit haben bei der Bewertung der Barrierefreiheit hervorragende Noten erzielt.

Beim BITV-Test (BITV steht für Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) erhielt das Portal 98,5 von 100 möglichen Punkten. Der Test wurde vom Sehbehinderten-Projekt "BIK - barrierefrei informieren und kommunizieren" entwickelt.

www.einfach-teilhaben.de ist ein Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Es bündelt Informationen für Menschen mit Behinderungen. Im Test wurden auch zwei Seiten mit Inhalten aus der Arzt-Auskunft bewertet: Die beiden Detailseiten erhielten je 100 bzw. 99,5 Punkte.

Ulrike Knospe, Leiterin der Projektgruppe eGovernment-Strategie Teilhabe des BMAS, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: "Die Stiftung Gesundheit hat sehr gute Arbeit dabei geleistet, die Inhalte barrierefrei verfügbar zu machen", sagte sie. "Wenn unser Portal auch andere ermutigt, sich in punkto Barrierefreiheit neue, ehrgeizige Ziele zu setzen, wäre dies ein großer Gewinn für die vielen Menschen mit Behinderungen, die heute schon das Netz nutzen."

Die Arzt-Auskunft der gemeinnützigen Stiftung Gesundheit verzeichnet alle Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten Deutschlands mit über 1000 Diagnose- und Therapieschwerpunkten. Der unabhängige und werbefreie Service ist online bei den wesentlichen Gesundheits-Portalen wie Netdoktor.de, Apotheken-umschau.de, Stern.de sowie auf den Websites vieler Krankenversicherer, etwa der Deutschen BKK, eingebunden.

Die Stiftung Gesundheit hat Ende 2009 in Kooperation mit der "Ärzte Zeitung", dem BMAS und seinem Portal www.einfach-teilhaben.de alle niedergelassenen Ärzte, Zahnärzteund psychologischen Psychotherpeuten zur Barrierefeiheit ihrer Praxen befragt.

Lesen Sie dazu auch:

  • Deutschlands barrierefreie Praxen gesucht
  • Barrierefreiheit schafft für Menschen mit Behinderung Bewegungsfreiheit
  • Wie barrierefrei sind Arztpraxen wirklich

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Überschrift

    Text

    Trommeln für die Vorsorge

    Heute startet der Darmkrebsmonat März. Die Botschaft ist eindeutig: Rechtzeitige Vorsorge hilft! Auch in der Praxis hat das Auswirkungen. mehr »

    Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

    Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

    Die zwei Gesichter eines B-Vitamins

    Fördern Folat und Folsäure das Darmkrebs-Wachstum oder schützen sie davor? Antworten auf diese Fragen fallen komplex aus. mehr »