Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Präventionsprogramm lässt Umfänge bei Ford-Mitarbeitern schrumpfen

MANNHEIM (maw). Sekundärprävention wirkt. Dies postuliert die pronova BKK mit Blick auf ihr Programm "leicht erreicht". Innerhalb eines halben Jahres hätten die 32 Teilnehmer des telemedizinisch-gestützten Sekundärpräventionsprogramms rund acht Prozent ihres Körpergewichts verloren.

Das Programm wendet sich den Angaben zufolge an krankhaft übergewichtige Versicherte der pronova BKK bei dem Autobauer Ford in Köln. Im Durchschnitt vier Kleidergrößen hätten die Teilnehmer des aus Ernährungsumstellung, Bewegung und telemedizinischem Gewichtsmonitoring bestehenden Programms im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung verloren. Gemeinsam entwickelt wurde "leicht erreicht!" von den Projektpartnern pronova BKK, Deutsche Sporthochschule Köln, WeightWatchers und dem Telemedizin-Anbieter Vitaphone.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »