Ärzte Zeitung, 20.01.2011

Deutschlands Apotheker sind frustriert

BIELEFELD/MÜNCHEN (eb). Die Mehrheit der deutschen Apotheker - nämlich 65 Prozent - hat weniger Spaß am Job als noch vor fünf Jahren.

Das zeigen aktuelle Umfragen des Beratungs- und Marktforschungsunternehmens Kantar Health unter rund 1000 Apothekenleitern.

Nur vier Prozent der Befragten macht der Job heute mehr Spaß als früher, 27 Prozent arbeiten heute noch genau so gern als Apotheker.

Interessant ist auch, dass gerade einmal knapp die Hälfte der Befragten rückblickend noch einmal Pharmazie studieren würde. 27 Prozent würden nicht noch einmal das Pharmazie-Studium wählen, 23 Prozent sind sich unsicher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »