Ärzte Zeitung, 20.01.2011

Deutschlands Apotheker sind frustriert

BIELEFELD/MÜNCHEN (eb). Die Mehrheit der deutschen Apotheker - nämlich 65 Prozent - hat weniger Spaß am Job als noch vor fünf Jahren.

Das zeigen aktuelle Umfragen des Beratungs- und Marktforschungsunternehmens Kantar Health unter rund 1000 Apothekenleitern.

Nur vier Prozent der Befragten macht der Job heute mehr Spaß als früher, 27 Prozent arbeiten heute noch genau so gern als Apotheker.

Interessant ist auch, dass gerade einmal knapp die Hälfte der Befragten rückblickend noch einmal Pharmazie studieren würde. 27 Prozent würden nicht noch einmal das Pharmazie-Studium wählen, 23 Prozent sind sich unsicher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »