Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Praxen erreichen junge Patienten übers Handy

NEU-ISENBURG (eb). In Sachen Praxismarketing - vor allem, wenn die Praxis junge Patienten an wichtige Vorsorge- und Impftermine erinnern will - werden Handys immer interessanter.

Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Branchenverbands BITKOM haben mittlerweile in Deutschland 94 Prozent der Mädchen und 89 Prozent der Jungen von 10 bis 18 Jahren ein eigenes Mobiltelefon. Aber: Der Erinnerungsservice per SMS braucht die Zustimmung der Eltern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »