Ärzte Zeitung, 08.04.2011

AKR: Ärzte wollen mehr Zeit

BERLIN (mn). Die Einführungsphase der Ambulanten Kodierrichtlinien (AKR) soll bis zum 1. Januar 2012 verlängert werden. Auch dann soll die Einführung der Kodierrichtlinien auf ausgesuchte Praxen begrenzt werden.

Für den Mehraufwand sollen diesen Praxen einen Honorarzuschlag bekommen. Das haben die Delegierten auf der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) beschlossen.

Mit diesem Beschluss wird der Vorstand der KBV jetzt in die Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband gehen. Erst dann wird es eine endgültige Entscheidung geben, wie es mit den Kodierrichtlinien in Zukunft weiter gehen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »