Ärzte Zeitung online, 11.04.2011

U-Untersuchungen: Infos für Kinderärzte und Hebammen

KÖLN (eb). Für Kinderärzte, Hebammen und Erzieher hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein neues Serviceangebot freigeschaltet. Auf kindergesundheit-info.de könnten sie künftig zahlreiche Materialien zu den U-Untersuchungen abrufen, teilte die BZgA am Montag in Köln mit.

Dort stünden etwa die Elternbriefe und weitere Angebote zur Arbeit mit Eltern bereit. Ärzte können die Briefe zudem vor den anstehenden Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9 an die Eltern weitergeben, so die BZgA.

Dabei werden sie von einem Assistenten unterstützt, der abhängig vom Geburtsdatum des Kindes automatisch die Termine der anstehenden U-Untersuchungen errechnet.

Zu den Fachkreisinfos: www.kindergesundheit-info.de/fuer-fachkraefte

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14741)
Pädiatrie (8519)
Organisationen
BZgA (649)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »