Ärzte Zeitung online, 26.07.2011

Ärzte reduzieren Sprechstunden am Samstag

HAMBURG (maw). Niedergelassene Ärzte nehmen wieder mehr Abstand von Samstagssprechstunden. Das hat eine aktuelle Analyse des Hamburger Unternehmens ArztData ergeben. So sei der Wert im vergangenen Jahr auf 4,9 Prozent gesunken - nachdem er zuvor zwischen 2006 und 2008 von 5,3 auf 5,7 Prozent angestiegen war.

Die niedergelassenen Zahnärzte hingegen haben ihr Angebot an Samstagssprechstunden von 6,3 Prozent im Jahre 2006 auf 7,3 Prozent im vergangenen Jahr ausgebaut.

Der Anteil an IGeL sei bei Zahnärzten tendenziell höher als bei Haus- und Fachärzten, schätzt ArztData-Geschäftsführer Bodo Kröger. So lohne es sich nach Ansicht von Kröger für Zahnärzte eher, auch am Samstag für Patienten da zu sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »