Ärzte Zeitung, 29.08.2011

Verletzungssichere Instrumente im Trend

BERLIN (shl). In medizinischen Einrichtungen wie Praxen oder Krankenhäusern werden zunehmend sichere Instrumente genutzt.

Das geht aus einer Online-Umfrage des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) und der Initiative "Safety First!" hervor.

Über 87 Prozent der 460 Umfrageteilnehmer gaben laut DBfK an, teilweise oder sogar ausschließlich verletzungssichere Injektions- und Venenverweilkanülen zu verwenden.

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14717)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »