Ärzte Zeitung, 07.11.2011

Gesundheit steht als Weihnachts-Wunsch ganz oben

KÖLN/NEU-ISENBURG (dpa/maw). Ärzte können die Vorweihnachtszeit gezielt nutzen, um zum Beispiel auf Präventions-IGeL in der Praxis aufmerksam zu machen.

Denn das persönliche Wohlergehen rückt zu Weihnachten in den Fokus. So steht Gesundheit auf dem Weihnachts-Wunschzettel der Deutschen ganz oben. Das ergab eine am Montag in Köln veröffentlichte Umfrage im Auftrag von Galeria Kaufhof.

Demnach ist Gesundheit von fast einem Fünftel (18,9 Prozent) der Befragten der größte Weihnachtswunsch. Auf Platz zwei folgt Frieden (8,5 Prozent). 7,1 Prozent der Teilnehmer konnten keinen speziellen Wunsch nennen. Ein Auto steht noch vor Geld auf dem vierten Platz der Wunsch-Hitliste.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind den Deutschen demnach Dinge, die man nicht kaufen kann, wichtiger geworden.

Äußerte 2010 noch ein Drittel einen immateriellen Wunsch, so wünschen sich dieses Mal knapp die Hälfte Gesundheit, Frieden, Harmonie oder Glück. Das Bielefelder Marktforschungsinstitut Valid Research befragte im Oktober telefonisch rund 1000 Erwachsene.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »