Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Hartmannbund lobt Regressvereinbarung

BERLIN (ava). Als "vorbildlich" hat der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, die Vereinbarung zwischen der KV Westfalen-Lippe (KVWL) und den Krankenkassen zur faktischen Beweislastumkehr bei Arznei- und Heilmittelregressen bezeichnet.

"Damit tritt endlich Individualität an die Stelle schlichter Statistik. Das schafft Rechts- und Planungssicherheit", so Reinhardt.

KVWL und Krankenkassen hatten sich vor kurzem darauf verständigt, dass für Ärzte, die im vorherigen Verhandlungszeitraum nicht von Regress betroffen waren, die Wirtschaftlichkeitsvermutung gelten solle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »