Ärzte Zeitung, 29.03.2012

Höchste Stundensätze für Zahnärzte und Ärzte

BERLIN (ava). Mit einem Universitätsabschluss können im Durchschnitt höhere Löhne erzielt werden als mit einem niedrigerern Abschluss.

So können Zahnärzte nach ihrem Studium einen Netto-Stundenlohn von 19,33 Euro erwarten. Sie liegen damit an der Spitze, gefolgt von Medizinern mit 17,77 Euro, Betriebswirten (16,58 Euro) und Juristen (15,86 Euro).

Das geht aus einer Studie "Uni, Fachhochschule oder Ausbildung - welche Fächer bringen die höchsten Löhne?" des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor.

Für die Untersuchung wurden die Gehaltsangaben von rund 190.000 Personen aus dem Mikrozensus verglichen.

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14718)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »