Ärzte Zeitung, 07.02.2013

Kartellrecht

Laborärzte legen Verhaltenskodex auf

FRANKFURT/MAIN. Das Bundeskartellamt hat einen Labor-Verhaltenskodex genehmigt, den der Verein Ärztliches Qualitätslabor (ÄQL) nach dem Vorbild der Arznei- und Medizinproduktehersteller erarbeitet hat.

Der Kodex soll den lauteren Wettbewerb fördern, aber auch dafür sorgen, dass sich die Laborärzte an die Vorschriften aus Arzt- und Sozialrecht halten. Im Mittelpunkt steht das Verbot von Zuwendungen an Zuweiser.

Für Konfliktfälle wurden eine Schlichtungs- und eine Schiedsstelle eingerichtet. Dem seit gut zehn Jahren bestehenden ÄQL gehören nach eigenen Angaben über 70 Mitglieder an, die rund 70 Prozent der ambulanten Labormedizin in Deutschland repräsentieren. Vorsitzender ist Dr. Sven Girgensohn von Bioscientia. (pei)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »