Ärzte Zeitung, 14.02.2013

Hessen

Ausbildungszahlen für MFA rückläufig

FRANKFURT. Einen leichten Rückgang der MFA-Ausbildungszahlen im Jahr 2012 meldet die Landesärztekammer Hessen.

Hessenweit wurden 961 Berufsausbildungsverträge zur Medizinischen Fachangestellten (MFA) unterzeichnet. 2011 waren es 1011 abgeschlossene Verträge - das ist ein Rückgang um fünf Prozent.

Noch ist nach Ansicht des Präsidenten der Landesärztekammer Hessen, Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, der Bewerbermangel für die MFA-Ausbildungsstellen nicht gravierend.

Allerdings werde die demografische Entwicklung vor Praxen und Kliniken nicht haltmachen, stellt von Knoblauch zu Hatzbach fest. Er unterstützt daher die Bestrebungen der Ärzte nach überbetrieblicher Ausbildung und Ausbildungsverbünden. (ava)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »