Ärzte Zeitung, 07.05.2013

Freien Berufe

Perspektive besser als angenommen

BERLIN. Die Freien Berufe sind mehrheitlich zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Das hat nach Angaben von Dr. Rolf Koschorrek, Präsident des Bundesverbands Freier Berufe (BFB), die aktuelle repräsentative Konjunkturumfrage des Nürnberger Instituts für Freie Berufe (IFB) gezeigt.

Danach hätten 44,7 Prozent der Befragten ihre aktuelle Geschäftslage als gut bezeichnet, 39,7 Prozent als befriedigend und 15,6 Prozent als schlecht. Mit Blick auf die vier Säulen der Freien Berufe seien indes Nuancen erkennbar.

Von den befragten Heilberuflern schätzen 83 Prozent ihre aktuelle Geschäftslage als befriedigend oder gut ein. Bei den technisch-naturwissenschaftlichen Freien Berufen liegt dieser Wert mit 91,1 Prozent ähnlich hoch.

Angesichts der zunehmenden Zahl von Kanzleien und Praxen, in denen ein Generationswechsel beziehungsweise die Übergabe ansteht, bietet laut BFB ein Lebens- und Berufsweg als Selbstständiger in den Freien Berufen bessere Perspektiven für den Einzelnen, als dies heute vielen bewusst sei. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »