Ärzte Zeitung online, 30.10.2013

Neu als Praxischefin

Von Pferden lernen

Von heute auf morgen Chefin - in dieser vollkommen neuen Situation fand sich Hausärztin Anett Primus wieder, als sie die Praxis ihrer Vorgängerin in Magdeburg übernahm. Wie sollte sie ihr Team führen? Ein Pferdecoaching half.

Von Petra Zieler

Von Pferden lernen

Das Pferdecoaching in Dannigkow, Jerichower Land, war für die Allgemeinmedizinerin Anett Primus ebenso aufschlussreich wie faszinierend.

© Zieler

MAGDEBURG. "Man wird nicht als Chef geboren", sagt die Hausärztin Anett Primus aus Magdeburg, die unlängst an einer Seminarreihe "Frauen in medizinischen Führungspositionen" teilgenommen hat.

Als Primus 2011 den Vertragsarztsitz ihrer Vorgängerin übernommen hatte, kannte sie die Praxis, die Mitarbeiter und auch viele Patienten bereits. Doch obwohl sie hier die letzten Monate ihrer Weiterbildungszeit zur Allgemeinmedizinerin absolviert hatte, war doch vieles Neuland.

"Von einem Tag auf den anderen hast Du ein kleines Unternehmen mit fünf Angestellten, ohne während des Studiums jemals etwas von Führungsqualitäten auch nur gehört zu haben."

Die eigentliche Arbeit am Patienten könne da fast zur Nebensache geraten. "Als ich von dem Seminarangebot hörte, habe ich mich sofort angemeldet. Und im Rückblick kann ich nur sagen: Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen."

In fünf Wochenend-Seminaren lernten die teilnehmenden Jungunternehmerinnen nicht nur Führungsaufgaben und -strategien kennen, sondern auch jede Menge über sich selbst. "Als sehr diplomatischer Typ neige ich dazu, schnell Kompromisse zu schließen. Ich scheue Konflikte, hasse Stunk und Streit."

Wie Primus trotzdem gelernt hat, zu sagen, wer Ross und Reiter ist, lesen Sie exklusiv in der "Ärzte Zeitung digital" vom 30.10...

Jetzt auch auf Android lesen ...Jetzt gleich lesen ...

[31.10.2013, 07:38:24]
Dr. Johannes Hupfer 
Berater Pferd
Mein Pferchen, ein 12 jähriger prachtvoller Holsteiner, berät mich seit Jahren in Praxisangelegenheiten.
Und ich bin bisher immer gut damit gefahren. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »