Ärzte Zeitung, 19.05.2015

Telemedizin

Software optimiert Diabetes-Therapie

SCHWERIN. Höhere Therapietreue und bessere Selbstkompetenz von Diabetikern streben die AOK Nordost und die Karlsburger Diabetes Managementgesellschaft über einen neuen Versorgungsvertrag an.

Kernstück des Vertrags "Ther@Optimum Diabetes" ist die Verwendung einer Software als telemedizinisches Unterstützungssystem. Es erfasst individuelle Gesundheitsparameter des Patienten und erstellt daraus Therapiesimulationen.

Anhand dieser Daten soll eine kurzfristige Therapieoptimierung erreicht werden. Bislang nehmen acht Hausärzte, zehn Diabetologen und rund 100 Patienten teil.

Bis Ende Juni können neue Ärzte und Patienten noch einsteigen. Nach zwei Jahren ist eine Evaluation vorgesehen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »