Ärzte Zeitung, 25.06.2015

Arztpraxen

Kein gutes Klima für Investitionen?

BERLIN. Das geringe Ertragsplus 2010 und das Minus in 2011 hat sich auch auf die Investitionsbereitschaft der Vertragsärzte ausgewirkt.

Wurden 2009 noch im Schnitt 13.700 Euro je Praxis investiert, waren es 2011 nur noch 12.300 Euro. Und auch in 2012 wendeten knapp die Hälfte der ZiPP-Praxen weniger als 2000 Euro für Investitionen auf.

"Es ist erkennbar, dass Investitionen mit einem Timelag der Überschusssituation folgen", so Zi-Geschäftsführer Dominik von Stillfried.

Und: Da wo die Öffentlichkeit keine Zukunft für Praxen sehe, scheine dies auch auf die Investitionstätigkeit der Inhaber abzufärben - etwa in den stark ländlichen Regionen. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »