Ärzte Zeitung, 26.06.2015

Leserumfrage

Was bringt das Versorgungsstärkungsgesetz den Ärzten?

Das Versorgungsstärkungsgesetz tritt im August in Kraft. Wie stehen Ärzte zu dem Gesetz und was erwarten sie sich davon für ihre Praxis? Machen Sie mit bei unserer Leserumfrage.

Was bringt das Versorgungsstärkungsgesetz den Ärzten?

Dieser Fragebogen liegt der aktuellen Ausgabe der "Ärzte Zeitung" bei. Nehmen Sie sich drei Minuten Zeit und gewinnen Sie dann ein iPad!

FRANKFURT/MAIN. Mit der Verabschiedung des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (VSG) im Juni hat die große Koalition einen weiteren Punkt ihrer gesundheitspolitischen Agenda abgearbeitet.

Das Gesetz wird noch im August in Kraft treten. Doch stärkt das VSG tatsächlich die ambulante Versorgung? Und werden die Praxen davon profitieren?

Wie wird das Gesetz den Strukturwandel im Gesundheitswesen beeinflussen - werden Kooperationen nun noch attraktiver? Wie bewerten Ärzte die neuen Regeln zum Einzug von Praxissitzen in unterversorgten Gebieten?

In einer gemeinsamen Aktion wollen die Fachverlagsgruppe Springer Medizin, zu der auch die "Ärzte Zeitung" gehört, und die Deutsche Bank nun mittels einer Umfrage herausfinden, wie das GKV-VSG nach Meinung der Ärzte Praxen betreffen wird.

Wie ist das Stimmungsbild?

Darüber hinaus möchten wir ein Stimmungsbild zum Investitionsklima in deutschen Praxen ermitteln. Dazu sind wir interessiert daran, zu erfahren, wie niedergelassene Ärzte derzeit die Lage ihrer Praxis einschätzen.

Machen Sie als Arzt mit! Über die Umfrageergebnisse werden die "Ärzte Zeitung" und Springer Medizin ausführlich darüber berichten, wie Ärzte zu den entscheidenden aktuellen Fragen im Gesundheitswesen stehen und wie sie insgesamt die Lage der ambulanten Medizin einschätzen.

Und es gibt etwas zu gewinnen: Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die uns ihre Adressen mitteilen, verlosen wir ein iPad Air 2 und fünf Springer-Bücher "Social Media für die erfolgreiche Arztpraxis".

Eine Teilnahme an der Umfrage ist online bis zum 15. Juli möglich. (ger)

Füllen Sie den Fragebogen gleich aus... (nur für Ärzte)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »