Ärzte Zeitung, 01.02.2016

KV Westfalen-Lippe

Ausschüttung und sinkende Umlage

KÖLN. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat im Haushaltsjahr 2014 einen Bilanzgewinn von 7,7 Millionen Euro erwirtschaftet, den sie an die Mitglieder ausschüttet.

Dafür hat sie die Verwaltungskostenumlage für das dritte Quartal 2015 einmalig um 0,7 Prozent gesenkt. "Die Rückzahlung macht im Durchschnitt rund 700 Euro je Mitglied aus", so KVWL-Vorstand Dr. Thomas Kriedel in der Mitgliederzeitschrift "KVWL kompakt".

Die Umlage sinkt zudem. Seit 1. Januar beträgt sie 2,2 statt 2,3 Prozent. Ermöglicht wird dies, so Kriedel, durch die Optimierung interner Prozesse.

So sei die KVWL inzwischen in der Lage, die Renten ehemaliger Mitarbeiter vollständig aus Rücklagen zu bezahlen. "Das entlastet natürlich unseren Haushalt."

Der Haushalt der KVWL wird künftig Verstärkungsmittel enthalten. Sie dienten als Puffer, um unvorhersehbare Risiken zu bündeln und zentral abzusichern.

Das könnte sich bei der Terminservicestelle bemerkbar machen. Nicht zuletzt mittels der Verstärkungsmittel wird die KVWL Zusatzkosten für die Stelle vollständig aus dem laufenden Haushalt bestreiten können, hofft er. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »