Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Termin-Tipp

Uniklinik als Partner in der Versorgung?

BERLIN.Wie können niedergelassene Ärzte erfolgreich mit der Universitätsmedizin zusammenarbeiten? Dieser Frage widmet sich ein Satellitensymposium auf dem Hauptstadtkongress in Berlin am 8. Juni (14 bis 15:30 Uhr im CityCube) unter dem Titel "Universitätsmedizin als Partner in kooperativen Versorgungsmodellen: Was funktioniert? Welche Hürden sind zu überwinden?". Über Vorteile aus Sicht eines niedergelassenen Arztes berichtet etwa das AugenNetz Südbaden. Die Veranstaltung kann kostenlos besucht werden - auch unabhängig vom Kongress. (mh)

Programmdetails und Anmeldung:

tinyurl.com/zorlmsh

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »