Ärzte Zeitung online, 08.08.2016

Stiftung Gesundheit

Leichte Zunahme von Abendsprechstunden

HAMBURG. Mehr als 60.000 (25 Prozent) Ärzte in Deutschland bieten ihren Patienten Abendsprechstunden. Dazu kommen rund 17.000 (sieben Prozent) Mediziner, die auch am Wochenende Termine vergeben. Das ist Ergebnis einer aktuellen Auswertung der Stiftung Gesundheit in Hamburg.

Die Zahl der Abend- und Wochenendsprechstunden ist jedoch von 2010 bis 2016 nur leicht angestiegen: Um 0,5 Prozent haben die Sprechstunden am Abend laut der Stiftung zugenommen, während das Angebot an Wochenendsprechstunden um vier Prozent gewachsen sei.

Patienten fänden Abendsprechstunden bislang am häufigsten bei Gynäkologen (43 Prozent), Internisten (25 Prozent) und Zahnärzten (22 Prozent), heißt es. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »