Ärzte Zeitung online, 08.08.2016

Stiftung Gesundheit

Leichte Zunahme von Abendsprechstunden

HAMBURG. Mehr als 60.000 (25 Prozent) Ärzte in Deutschland bieten ihren Patienten Abendsprechstunden. Dazu kommen rund 17.000 (sieben Prozent) Mediziner, die auch am Wochenende Termine vergeben. Das ist Ergebnis einer aktuellen Auswertung der Stiftung Gesundheit in Hamburg.

Die Zahl der Abend- und Wochenendsprechstunden ist jedoch von 2010 bis 2016 nur leicht angestiegen: Um 0,5 Prozent haben die Sprechstunden am Abend laut der Stiftung zugenommen, während das Angebot an Wochenendsprechstunden um vier Prozent gewachsen sei.

Patienten fänden Abendsprechstunden bislang am häufigsten bei Gynäkologen (43 Prozent), Internisten (25 Prozent) und Zahnärzten (22 Prozent), heißt es. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und einen Experten befragt. mehr »