Ärzte Zeitung, 28.04.2008

Schwarzarbeit: BGH-Urteil ist stumpfes Schwert

KARLSRUHE (dpa/juk). Auch bei Pfusch, der durch Schwarzarbeiter verursacht wurde, können Hauseigentümer Schadenersatz fordern. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt entschieden. Die Durchsetzung dieses Anspruchs dürfte in der Realität freilich schwierig sein.

Der BGH hat vergangene Woche zwei Hausbesitzern Schadenersatz wegen mangelhafter Schwarzarbeit zugesprochen. Wegen der Besonderheit von Bauverträgen sei es den Beklagten nach dem Grundsatz von "Treu und Glauben" versagt, sich auf die Nichtigkeit des Schwarzarbeiter-Vertrags zu berufen, der auch dem eigenen - rechtswidrigen - Vorteil gedient habe (Az.: VII ZR 42/07).

Dass pfuschende Handwerker nun scharenweise vor Gericht gezerrt werden, ist allerdings nicht zu erwarten. Denn dann wird auch das Finanzamt Wind von dem illegalen Geschäft bekommen. Den Parteien bleibt nach Angaben eines Vertreters des Anwaltvereins nur ein außergerichtlicher Vergleich, bei dem wahrscheinlich der gewinnt, der die stärkeren Nerven hat. Ein Hausbau in Schwarzarbeit kann dazu führen, dass der Bauherr Lohnsteuern für illegal beschäftigte Handwerker nachzahlen muss.

Das hat das Finanzgericht Düsseldorf entschieden (Az.: 7 V 6073/96 A). Die fälligen Sozialversicherungsbeiträge verjähren im Übrigen erst in 30 Jahren. Wer heute also ein Haus schwarz baut, muss bis zum Jahr 2038 damit rechnen, die Beiträge nachzahlen zu müssen (Sozialgericht Dortmund, Az.: S 34 R 50/06).

Topics
Schlagworte
Recht (11947)
Finanzen/Steuern (10317)
Organisationen
BGH (914)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »