Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Beweispflicht beim Autokäufer

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Wenn kurze Zeit nach einem Autokauf technische Mängel auftreten, muss der Käufer beweisen, dass ihm keine Bedienungsfehler unterlaufen sind.

Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt hervor. Nach Ansicht des OLG habe der Kläger im konkreten Fall nicht beweisen können, dass bereits beim Kauf seines gebrauchten Autos die Kupplung Probleme aufwies. Dies hatte er moniert und wollte den Vertrag des Autokaufs nach vier Monaten rückgängig machen.

Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt, Az.: 13 U 164/06

Topics
Schlagworte
Recht (11725)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »