Ärzte Zeitung online, 19.08.2008

Steckbrieflich gesuchter Schönheitschirurg festgenommen

BARCELONA (dpa). Ein in Frankreich steckbrieflich gesuchter Schönheitschirurg ist am Dienstag an der Costa Brava im Nordosten Spaniens festgenommen worden.

Der Mediziner hatte im Juni in Marseille vor Gericht gestanden, weil er bei Eingriffen Dutzende von Frauen verunstaltet haben soll. Die Staatsanwaltschaft forderte für ihn vier Jahre Haft und eine Geldstrafe von 75 000 Euro.

Der 59-Jährige, der sich als "einer der besten Schönheitschirurgen der Welt" angepriesen hatte, tauchte vor der Urteilsverkündung unter und wurde seitdem per Haftbefehl gesucht. Er wurde nach Angaben der Polizei in einer Wohnung in Empuriabrava dingfest gemacht. Der Nationale Gerichtshof in Madrid muss nun über seine Auslieferung an Frankreich entscheiden.

Der Mediziner war von 96 Patientinnen wegen Körperverletzung und betrügerischer Werbung verklagt worden. Im vergangenen Jahr wurde ihm nach einer Serie von Disziplinarverfahren die Arztzulassung entzogen.

Topics
Schlagworte
Recht (11735)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »