Ärzte Zeitung online, 26.08.2008

Rauchverbot in Sachsen-Anhalt teilweise aufgehoben

DESSAU-ROßLAU (dpa). Das Landesverfassungsgericht in Sachsen-Anhalt hat das Rauchverbot in Ein-Raum-Gaststätten und in Diskotheken vorläufig aufgehoben. Das Gericht in Dessau-Roßlau setzte am Dienstag das seit 1. Januar geltende Nichtraucherschutzgesetz in einigen Punkten außer Kraft.

Es entschied damit anders als noch im Juni, als es das Rauchverbot in Ein-Raum-Kneipen und Discos noch bestätigt hatte. Nach der Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts Ende Juli habe sich die Rechtslage aber geändert. Karlsruhe hatte die Rauchverbote in Berlin und Baden-Württemberg gekippt.

Die endgültige Entscheidung für Sachsen-Anhalt soll am 22. Oktober fallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »