Ärzte Zeitung online, 16.09.2008

Arzt wegen versuchten Mordes vor Gericht - Urteil erwartet

MANNHEIM (dpa). Im Prozess gegen einen Mannheimer Arzt wegen versuchten Mordes will das Landgericht am heutigen Dienstag sein Urteil sprechen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mediziner vor, 2003 bei einer 82 Jahre alten Patientin die Diabetes-Medikamente abgesetzt sowie ihre Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr stark verringert zu haben, um sie zu töten.

Die Staatsanwaltschaft hat vier Jahre Haft und 6000 Euro Geldstrafe gefordert. Der 64-Jährige hatte vor Gericht ausgesagt, die Frau habe im Sterben gelegen und er habe ihr Leid lindern wollen. Seine Verteidiger plädierten auf Freispruch.

Lesen Sie dazu auch:
Selbstherrliche Arroganz oder Menschenliebe?
Im Mordprozess weist Mannheimer Arzt die Vorwürfe zurück
Mannheimer Arzt wegen versuchten Mordes an Patientin vor Gericht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »