Ärzte Zeitung online, 16.09.2008

Arzt wegen versuchten Mordes vor Gericht - Urteil erwartet

MANNHEIM (dpa). Im Prozess gegen einen Mannheimer Arzt wegen versuchten Mordes will das Landgericht am heutigen Dienstag sein Urteil sprechen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mediziner vor, 2003 bei einer 82 Jahre alten Patientin die Diabetes-Medikamente abgesetzt sowie ihre Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr stark verringert zu haben, um sie zu töten.

Die Staatsanwaltschaft hat vier Jahre Haft und 6000 Euro Geldstrafe gefordert. Der 64-Jährige hatte vor Gericht ausgesagt, die Frau habe im Sterben gelegen und er habe ihr Leid lindern wollen. Seine Verteidiger plädierten auf Freispruch.

Lesen Sie dazu auch:
Selbstherrliche Arroganz oder Menschenliebe?
Im Mordprozess weist Mannheimer Arzt die Vorwürfe zurück
Mannheimer Arzt wegen versuchten Mordes an Patientin vor Gericht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »