Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

Streit um Affenversuche in Bremen - Antrag nicht genehmigt

BREMEN (dpa). Die Bremer Gesundheitsbehörde hat die Fortsetzung der Tierversuche mit Affen am Institut für Hirnforschung nicht genehmigt. Der Antrag der Universität Bremen werde abgelehnt, weil die Versuche ethisch nicht vertretbar seien, teilte der rot-grüne Senat mit.

   Die Universität hatte ankündigt, sich notfalls durch alle Instanzen zu klagen, um die Fortführung zu erzwingen (wir berichteten). Sie hat einen Monat Zeit, gegen die Entscheidung Widerspruch einzulegen. Die Experimente laufen seit 1998, die Genehmigung läuft Ende November aus. Nach Angaben der Forscher sind die Erkenntnisse aus Affenversuchen für die Heilung kranker Menschen von großer Bedeutung.

Topics
Schlagworte
Recht (11954)
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »