Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

Verschimmelte Schweineköpfe verarbeitet - Anklage erhoben

OLDENBURG/LOHNE (dpa). Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen drei Verantwortliche eines Unternehmens im niedersächsischen Lohne erhoben, in dem verschimmelte Schweineköpfe verarbeitet worden sein sollen (wir berichteten).

In dem Betrieb seien in der Zeit von Dezember 2007 bis Januar 2008 insgesamt sieben Tonnen verdorbene Schweineköpfe, -backen und -masken mit ordnungsgemäßem Fleisch vermischt worden, teilte die Anklagebehörde am Donnerstag mit. Die Ware sei dann in einem Kühlhaus eingelagert worden, um sie weiterzuverkaufen. Die Aussagen von ehemaligen Arbeitern hatten die Ermittlungen ausgelöst.

Topics
Schlagworte
Recht (11954)
Ernährung (3341)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »