Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

Verschimmelte Schweineköpfe verarbeitet - Anklage erhoben

OLDENBURG/LOHNE (dpa). Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen drei Verantwortliche eines Unternehmens im niedersächsischen Lohne erhoben, in dem verschimmelte Schweineköpfe verarbeitet worden sein sollen (wir berichteten).

In dem Betrieb seien in der Zeit von Dezember 2007 bis Januar 2008 insgesamt sieben Tonnen verdorbene Schweineköpfe, -backen und -masken mit ordnungsgemäßem Fleisch vermischt worden, teilte die Anklagebehörde am Donnerstag mit. Die Ware sei dann in einem Kühlhaus eingelagert worden, um sie weiterzuverkaufen. Die Aussagen von ehemaligen Arbeitern hatten die Ermittlungen ausgelöst.

Topics
Schlagworte
Recht (11715)
Ernährung (3301)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »