Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Telefonieren auf dem Pannenstreifen - auch das ist verboten

DÜSSELDORF (juk). Nicht nur beim Autofahren oder beim Halt vor der roten Ampel ist das Telefonieren mit dem Handy verboten, sondern auch auf dem Pannenstreifen.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf bestätigte die Verurteilung eines Mannes, den das Amtsgericht zur Zahlung von 50 Euro Geldbuße verdonnert hatte. Darüber berichtet die "Neue Juristische Wochenschrift". Der Autofahrer hatte im September 2007 auf einem Seitenstreifen angehalten, um bei laufendem Motor mit dem Mobiltelefon ein Gespräch zu führen.

Nach der Straßenverkehrsordnung ist es jedoch verboten, ein Handy zu benutzen, wenn "der Fahrzeugführer hierfür das Mobiltelefon aufnimmt oder hält". Das gilt so lange, wie das Auto in Bewegung ist oder der Motor läuft.

Das Düsseldorfer Gericht machte in seinem Beschluss deutlich, dass der Autofahrer aber auch dann nicht straffrei davon gekommen wäre, wenn er auf dem Pannenstreifen den Motor ausgestellt hätte. Der Grund: Das Halten auf dem Seitenstreifen ist grundsätzlich verboten und nur bei einem Unglücksfall oder einer Panne erlaubt oder dann, wenn die Polizei dies ausdrücklich gestattet.

Die Benutzung des Pannenstreifens zu anderen Zwecken sei ordnungswidrig, das Telefonieren mit dem Handy kein entschuldigender Grund. Das Oberlandesgericht ergänzte deshalb den ursprünglichen Schuldspruch des Amtsgerichts noch um das verbotswidrige Halten auf einer Kraftfahrstraße.

Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Az.: IV-2 Ss (OWi) 84/08 - (OWi) 39/08 III

Topics
Schlagworte
Recht (11725)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »