Ärzte Zeitung online, 19.12.2008

Deutschland verlängert Importverbot für Genreis aus China

BERLIN (dpa). Deutschland hat das EU-weite Importverbot für Genreis aus China auf unbefristete Zeit verlängert. Der Bundesrat beschloss am Freitag in Berlin, dass die erstmalige Einfuhr von Waren mit dem genveränderten Reis Bt63 weiter nicht möglich ist.

Für Lieferungen bestimmter Produkte muss es eine Nachweispflicht geben, dass es sich nicht um den Genreis handelt. Die EU-Regelung war ursprünglich von April bis Ende Oktober befristet. In Europa waren zuvor neue illegale Einfuhren von dem gentechnisch verändertem Reis aus China aufgetaucht. Der verbotene Genreis Bt63 war laut EU-Kommission erstmals 2006 in Deutschland, Großbritannien und Frankreich entdeckt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »