Ärzte Zeitung online, 25.02.2009

Zoll beschlagnahmt Anabolika

HAMBURG (nös). In einer bundesweiten Durchsuchungsaktion hat der Zoll eine größere Menge Anabolika sichergestellt. Insgesamt 225 Ampullen und hunderte Tabletten waren das Ergebnis der Razzia am 18. Februar, wie der Zoll in Hamburg jetzt mitteilt.

Bei der Aktion wurden bundesweit insgesamt 14 Objekte durchsucht. Ausgangspunkt waren Ermittlungen, die das Hamburger Zollfahndungsamt seit März 2008 durchführt. Diese Ergebnisse hätten schließlich zu den Durchsuchungsbeschlüssen geführt, so der Zoll.

Neben den Anabolikapräparaten hat der Zoll nach eigenen Angaben außerdem eine illegale Schusswaffe, drei Schlagringe und Bargeld beschlagnahmt. Gegen mindestens 15 Personen werde nun ermittelt. Ihnen wirft der Zoll Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz vor.

Lesen Sie dazu auch:
Frankfurter Zoll beschlagnahmt 600 000 gefälschte Potenzpillen

Topics
Schlagworte
Recht (11720)
Panorama (30155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »