Ärzte Zeitung, 03.03.2009

Volle Probezeit trotz Vorpraktikums

DUISBURG (ava). Ein Praktikum vor Beschäftigungsbeginn verkürzt nicht die vertragliche Probezeit nach der Einstellung. Das entschied das Arbeitsgericht Duisburg. Die Richter wiesen die Kündigungsschutzklage eines Auszubildenden ab, dem innerhalb der viermonatigen Probezeit gekündigt wurde. Er berief sich jedoch darauf, dass er vor Ausbildungsbeginn bereits ein Praktikum bei seinem Arbeitgeber absolviert habe.

Vor Gericht ging diese Rechnung jedoch nicht auf. Da das Praktikum einen anderen Inhalt als ein Ausbildungsverhältnis habe, bestünden auch die wechselseitigen Pflichten von Arbeitgeber und Auszubildendem während des Praktikums noch nicht. Entsprechend beginne die Probezeit erst mit Ausbildungsbeginn.

Az.: 1 Ca 3082/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »