Ärzte Zeitung online, 25.03.2009

Trio betäubt Ehepaar mit Schokoladentorte und erwürgt Opfer

Brüssel (dpa). Mit einer vergifteten Schokoladentorte haben drei Belgierinnen ein älteres Ehepaar betäubt. Anschließend erwürgten sie ihre Opfer und machten gut 100 Euro Beute, berichtet die Zeitung "Het Laatste Nieuws" am Mittwoch.

Nachbarn hatten beobachtet, wie das Trio nach der Tat bei Tournai auf seinen Mopeds davonfuhr. Zwei der drei Frauen legten Geständnisse ab. Die dritte Beschuldigte, die wegen Mordes aus Eifersucht an ihrer damaligen Freundin bereits im Gefängnis saß, leugnete eine Beteiligung.

Die Frauen - Mutter, Tochter und deren Lebensgefährtin - hatten den Angaben zufolge vor ihrem Besuch bei dem Ehepaar am Sonntag eine Torte gekauft. Diese Torte übergossen sie mit einer Schokoladensoße, in die sie ein Schlafmittel gemischt hatten. Erst als ihre 72 und 78 Jahre alten Opfer einschlummerten, ging dem Trio auf, dass die Betäubten sie später identifizieren könnten. Da erwürgten sie das Ehepaar. Die kinderlosen Opfer waren für ihre Freigebigkeit gegenüber Bedürftigen bekannt, meldete die Zeitung. Gegen die Beschuldigten läuft nun ein Verfahren wegen des Verdachts auf Raubmord.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »