Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Bewährungsstrafe für Sex unter Hypnose

ZWICKAU (dpa). Unter Hypnose zwang ein 60-Jähriger eine junge Frau zu Intimitäten - am Donnerstag hat ihn das Zwickauer Amtsgericht deshalb zu einer anderthalbjährigen Bewährungsstrafe wegen sexueller Nötigung verurteilt. Außerdem darf er vier Jahre lang nicht als Hypnotiseur arbeiten, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Der 60-Jährige hatte sich nach einer Hypnoseschau im November 2007 in seinem Auto an der damals 18-Jährigen vergangen. Die junge Frau hatte in der Schau als Medium mitgewirkt. Jedes Mal, wenn sie aus der Trance erwachte, hypnotisierte er sie erneut, bis sie schließlich völlig verstört flüchten konnte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Topics
Schlagworte
Recht (12041)
Panorama (30659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »