Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Bewährungsstrafe für Sex unter Hypnose

ZWICKAU (dpa). Unter Hypnose zwang ein 60-Jähriger eine junge Frau zu Intimitäten - am Donnerstag hat ihn das Zwickauer Amtsgericht deshalb zu einer anderthalbjährigen Bewährungsstrafe wegen sexueller Nötigung verurteilt. Außerdem darf er vier Jahre lang nicht als Hypnotiseur arbeiten, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Der 60-Jährige hatte sich nach einer Hypnoseschau im November 2007 in seinem Auto an der damals 18-Jährigen vergangen. Die junge Frau hatte in der Schau als Medium mitgewirkt. Jedes Mal, wenn sie aus der Trance erwachte, hypnotisierte er sie erneut, bis sie schließlich völlig verstört flüchten konnte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Topics
Schlagworte
Recht (11715)
Panorama (30146)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »