Ärzte Zeitung online, 27.05.2009

Steuergericht erleichtert doppelte Haushaltsführung

MÜNCHEN (dpa). Der Bundesfinanzhof (BFH) hat Steuervergünstigungen für eine doppelte Haushaltsführung mit zwei Urteilen erleichtert. Danach liegt eine beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung auch dann vor, wenn der Steuerpflichtige die Familienwohnung aus privaten Gründen vom Beschäftigungsort weg verlegt und dann von einer Zweitwohnung am Arbeitsort aus seiner bisherigen Beschäftigung nachgeht.

In solchen Fällen habe der BFH bisher eine doppelte Haushaltsführung verneint und somit seine bisherige Rechtsprechung geändert, teilte das oberste deutsche Steuergericht am Mittwoch in München mit.

Urteile vom 05. März 2009, Az.: VI R 23/07 und VI R 58/06

Topics
Schlagworte
Recht (11735)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »