Ärzte Zeitung online, 05.06.2009

Schmerzensgeld nach Sturz über Betonklotz

MÜNCHEN(dpa). Nach einem Sturz über einen Betonklotz an einer Bahnstation des Münchner Messegeländes hat ein Passant Anspruch auf Schmerzensgeld. Das Landgericht München I sprach dem Mann, der sich einen Arm gebrochen hatte, am Donnerstag 4500 Euro zu, weil die Neue Messe München ihre Verkehrssicherheitspflicht verletzt habe.

Das Hindernis - ein 30 Zentimeter hoher Klotz, der am Übergang vom Parkplatz zur Station Autos am Durchfahren hindern soll - sei nicht rechtzeitig erkennbar gewesen. Das Gericht gab dem Kläger aber eine 50-prozentige Mitschuld an seiner Verletzung, als deren Folge der Arm nur noch eingeschränkt beweglich war. Der Mann hätte sich bei Dunkelheit auf dem unbeleuchteten Weg vorsichtiger bewegen müssen.

Az.: 25 O 9420/08

Topics
Schlagworte
Recht (11954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »